kleidercontainer-header.jpg Foto: A. Zelck / DRK-Service GmbH

Sie befinden sich hier:

  1. Unterstützen
  2. Spenden
  3. Kleiderspende

DRK-Kleiderspende

Ansprechpartner

Frau
Heidi Boden

Herr
Matthias Boden

Tel: 07573/ 92 65 59
bereitschaftsleitung@drk-heuberg-donautal.de

Altkleider gehören nicht in den Müll – denn Altkleider helfen zu helfen. Jeder Deutsche kauft pro Jahr rund 12 kg neue, modische Kleidung. Doch wohin mit der alten Kleidung? Spenden Sie die noch tragbare Kelidung an uns.

Was geschieht mit der gespendeten Kleidung?

Die Sammlung von alter, tragfähiger Kleidung stellt eine traditionelle Aufgabe des Roten Kreuzes dar und ist zugleich für uns eine wichtige Einnahmequelle.

In den letzten Jahren hat sich unsere Gesellschaft derart gewandelt, dass die traditionelle Kleiderkammer heute leider kaum noch eine Rolle spielt. Zum einen sind Textilien bereits als Neuware so billig geworden, dass der Aufwand zur Verwertung von Alttextilien in Kleiderkammern in keinem Verhältnis mehr steht. Zum anderen möchte heute kaum noch jemand auf "Almosen" angewiesen sein. Daher gibt es nur noch wenige Kleiderkammern.

Unsere gesammelten Altkleider werden daher von einem Partnerunternehmen abgekauft und von diesem verwertet. Sämtliche tragfähige Kleidung wird somit einer Wiederverwertung zugeführt. Meist geschieht das über Second-Hand-Läden oder ähnliche Vertriebswege, vorwiegend in Afrika und Asien.

Ihre Sachspende wird also somit zur Geldspende. Der Erlös hilft uns, unsere Arbeit vor Ort zu finanzieren.

Nur Lumpen, beschädigteund nicht mehr tragbare Textilien werden zum Beispiel zu Fußmatten, Autositzbezügen oder Putzlappen weiterverwertet.

Warum beim Roten Kreuz?

Bitte achten Sie bitte darauf, wem Sie Ihre abgelegte Kleidung anvertrauen. Spenden Sie diese Kleidung bitte nur an Hilfsorganisationen, die Sie auch kennen und im Idealfall auch vor Ort vertreten sind

Am "Markt" tummeln sich viele Alttextilsammler und jeder beabsichtigt letztlich, diese Ware auch zu verkaufen.. Die meisten sind aber seriös, aber es gibt auch "Schwarze Schafe" darunter. Da werden schon einmal "karitative" Vereine gegründet oder der Name solcher Vereine gekauft. Je mehr "Herzschmerz" auf den Sammelofferten der zumeist gewerblichen Sammelbüros zu finden ist, desto mehr Skepsis ist angebracht.

Der wesentliche Unterschied zwischen uns und allen unseren Mitbewerbern liegt darin, dass der Erlös Ihrer Kleiderspende an uns nicht irgendwo, sondern ausschließlich hier in unserem Einzugsbereich verwendet wird.